Zwiebelkuchen

Heute gibt’s was herbstliches – bei dem Wetter kann man den Sommer einfach nicht für voll nehmen. Der Zwiebelkuchen geht eigentlich super einfach, wichtig ist nur, dass man das richtige Rezept für den glutenfreien Teig hat 🙂

 

Was ihr braucht:

Für den Belag:

  •  2-3 Zwiebeln
  • Bacon (200g)
  • einen Becher Schmand, Creme Fraiche oder Saure Sahne
  • Salz, Pfeffer, sowie Kräuter nach Belieben

Für den Teig (ein Blech)

  • 250g Mehl
  • 25g frische Hefe
  • 200ml lauwarmes Wasser
  • 1/2-3/4 TL Salz
  • 2 EL Öl
  • etwas Zucker
  • 2 TL Flohsamenschalen

 

 

Zubereitung:

Am besten fangt ihr mit dem Teig an, während der geht, könnt ihr gut den Rest vorbereiten. Für den Teig löst ihr die frische Hefe gemeinsam mit der Prise Zucker im warmen Wasser auf. (Der Zucker gibt der Hefe dabei eine Grundlage, sodass sie beginnen kann zu „arbeiten“).

Alle anderen Zutaten könnt ihr in einer weiteren Schüssel schonmal mixen, bevor ihr das Hefe-Wasser-Gemisch zugebt. Alles gemeinsam dann kneten, ich nehme dafür zunächst den Knethaken des Handrührers und mache dann manuell weiter. Wenn ihr einen gleichmäßigen Teig habt, könnt ihr jenen zur Kugel formen und dann direkt ausrollen. Ich lege ihn dazu direkt aufs Backpapier und bestreue ihn mit etwas Mehl, damit das Nudelholz nicht anhaftet.

IMG_0128

Nun darf der ausgerollte Teig „gehen“. Ich stelle dazu den Ofen auf ca. 50°C und parke das Blech dort für etwa eine halbe Stunde. In der Zwischenzeit schneidet ihr die Zwiebeln. Ich habe mich für Ringe entschieden, Würfel gehen aber natürlich auch, und bratet sie an. Ebenso wird der Bacon schon mal ordentlich geröstet.

Außerdem wird die „Soße“ vorbereitet, ich hatte nur saure Sahne im Haus, leckerer ists aber mit Schmand oder Crème Fraiche. Einfach mit Salz und Pfeffer abschmecken, ich habe noch etwas Petersilie aus dem Tiefkühler zugegeben. Tolle Alternative wäre aber auch Schnittlauch, der passt gut zu den Zwiebeln.

IMG_0133

Nach der halben Stunde „Gehen“ holt ihr den Teig aus dem Ofen und heizt jenen auf 220°C hoch. Während der Ofen heizt macht ihr euch ans Belegen.

Sobald die nötige Temperatur erreicht ist, könnt ihr das Schätzchen hineingeben und etwa 10-15 Minuten backen, je nachdem wie lange das in eurem Ofen braucht 😉 Am Besten beim Herd bleiben und immer mal wieder nachschauen.

IMG_0147IMG_0149IMG_0153

Das wars auch schon! Zwiebelkuchen geht echt schnell und schmeckt toll zu Weißwein, in der Saison natürlich auch zu Federweißem. Alternativ tuts aber auch ein Cider 😉

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s